Cuba Sí Thüringen auf Facebook: (ohne Anmeldung lesen):

https://de-de.facebook.com/CubaSi.Thueringen

 

Cuba Sí (Bundesweite Arbeitsgemeinschaft):

https://cuba-si.org/

 

und aktuelle Analysen zu Kuba und Lateinamerika.

https://cubaheute.wordpress.com/

 

Kontakt

AG Cuba Sí
Ingeborg Giewald - Landessprecherin
Eugen-Richter-Str. 44
99085 Erfurt

  • Tel.: 03677-671506
  • Mobil: 0176-25561584
  • E-mail
 

Spenden

Spenden für die Projekte von "Cuba Sí" können Sie auf das Konto überweisen:

DIE LINKE.Thüringen,
Sparkasse Mittelthüringen,

IBAN: DE10 8205 1000 0130 0294 24

BIC: HELADEF1WEM

Verwendungszweck: 267

 

¡Bienvenido! Willkommen auf der Seite von Cuba Sí Thüringen

 

Ernesto Che Guevara – Erinnerungen anläßlich des 50. Jahrestages seiner Ermordung

Veranstaltung am 1. November 2017 mit Leonardo Tamayo Núñez

 

Veranstaltungsort:

Hotel Tanne
Lindenstraße 38
98693 Ilmenau

Zeit: 20:00 - 22:00 Uhr

 

Das berühmte Konterfei von Che ist auf vielen T-Shirts und anderen Utensilien zu sehen, doch sein Leben, Wirken und seine Wirkungen sind meist nur klischeehaft bekannt. Mit dieser Veranstaltung soll Che in seinen Facetten beschrieben, analysiert und diskutiert werden. Im Fokus stehen die historische sowie die aktuelle Bedeutung seiner Ideen, seiner Haltung und seines Kampfes für eine gerechte Welt.

 

Leonardo Tamayo Núñez (Kuba), bekannt als "Urbano" in der Guerrilla des Che in Bolivien, berichtet über heroische Zeiten und die Rolle des Che damals und im heutigen Kuba.

Geboren am 6.11.1941 in Brazo Chiquito, in der Sierra Maestra (Kuba) wurde Leonardo Tamayo Núñez fünfzehnjährig bereits in die Kolonne des Kommandanten Che Guevara aufgenommen. Er gehörte zum engen Vertrautenkreis des Che und zeichnete sich durch seine besondere Tapferkeit und Loyalität aus.

So war er während der ganzen Kämpfe Mitglied des Begleitschutzes des Che und auch in vorderster Front in der Schlacht um Santa Clara dabei. 1967 nahm er am Guerillakampf in Bolivien teil, welcher am 23.3.67 begann und mit der Ermordung des Che am 9.10.1967 endete. Seitdem trägt er auch den Kriegsnamen "Urbano", unter dem er weltweit bekannt ist. Er ist einer der drei überlebenden Kubaner aus dieser Guerilla.

 

Hurrikan - Hilfe für Kuba!

Wenn eine Spendenquittung gewünscht wird bitte beim Verwendungszweck zusätzlich zu "Spende Hurrikan Irma" den Namen und die Anschrift des Spenders angeben.

 

Berichte über die Schäden in Kuba >>

 

 

Zum Ableben Fidel Castros am 25.11.2016

Fidel Castro - der standhafte Verfechter von Freiheit und sozialer Gerechtigkeit - ist von uns gegangen. Er kämpfte mit Verstand und Herz, unter Einsatz seines eigenen Lebens für eine bessere Welt. Sein Leben ist zu Ende, aber sein revolutionärer Geist bleibt!
Hasta la victoria siempre!

LAG Cuba si Thüringen

Ihre Stimme gegen die Blockade!

Seit 55 Jahren wollen die USA das sozialistische Kuba mit der längsten Wirtschafts-, Handels- und Finanzblockade, die je gegen ein Land verhängt wurde, in die Knie zwingen. Unterstützen Sie jetzt die Forderung zur Beendigung der Blockade. Klicken sie auf »VOTAR«!

Spanisch:  http://www.cubavsbloqueo.cu/es

Englisch:   http://www.cubavsbloqueo.cu/en

25 Jahre Cuba Sí - Fiesta in Berlin am 22./23. Juli 2016

Wir waren dabei ;-)

Beschluss des Parteivorstandes vom 12. Dezember 2015: Zur Entwicklung in und um Kuba

1. Der Parteivorstand nimmt die Information über die Entwicklung der Beziehungen zwischen Kuba und den USA nach den Erklärungen von R. Castro und B. Obama (Anlage 1) zur Kenntnis.

2.  Der Parteivorstand dankt allen Mitgliedern der AG Cuba Sí und ihren Sympathisantinnen und Sympathisanten für ihre Solidarität mit dem sozialistischen Kuba. Die vorliegende Bilanz (Anlage 2) wird allen Landes- und Kreisvorständen mit der Bitte um Unterstützung und weiteren Entwicklung der Solidarität mit Kuba übergeben. Vertreter der AG Cuba Sí sollten mehr als bisher zu Vorträgen und Informationsveranstaltungen in die Kreisverbände, Basis- und Ortsgruppen der Partei eingeladen werden.

Weiter...

 

 

 

Wer wir sind - Arbeitsgemeinschaft Cuba Sí Thüringen

Im September 1994 schlossen sich verschiedene Kubafreunde und –gruppen zusammen, um mit einer großen Solidaritätskarawane Kuba sowohl politisch als auch materiell zu unterstützen. Aus dieser Zusammenarbeit entstand am 11.03.1995 die Arbeitsgemeinschaft „Cuba Sí Thüringen“. Inzwischen ist daraus eine Landes- Arbeitsgemeinschaft beim Landesvorstand der Partei DIE LINKE.Thüringen geworden.

Wir arbeiten mit gegenwärtig 42 Regionalgruppen in ganz Deutschland in der Bundes-Arbeitsgemeinschaft "Cuba Si“ zusammen und sind Mitglied im „Netzwerk Cuba – Informationsbüro - e.V.“ , einem Zusammenschluss von gegenwärtig 42 Solidaritätsgruppen.

Wir treten ein für die bedingungslose Aufhebung des Wirtschafts- und Finanz-Embargos, das von der USA-Regierung 1960 gegen Kuba verhängt und seitdem mehrfach verschärft wurde, obwohl regelmäßig von der UNO seine Aufhebung gefordert wird.

Wir unterstützen das kubanische Volk politisch und materiell bei seinem Überlebenskampf und bei der Verteidigung seiner Souveränität und seiner sozialistischen Werte.

In der AG Cuba Sí der Partei DIE LINKE. kann jede/jeder, die/der sich mit den politischen Grundsätzen verbunden fühlt, mitarbeiten, unabhängig von Parteizugehörigkeit, Alter und Weltanschauung. Ausgenommen sind jegliche Formen von rassistischem und faschistischem Gedankengut.

Wir arbeiten ausschließlich ehrenamtlich. Unsere Solidaritätsprojekte werden zu 100 % aus Spenden finanziert.